Schauspieler

Sophie Marceau

Sophie Marceau


Einschätzung des Publikums : 5 etoiles(11 Stimmen)
Erhältliche Fassungen : description de

Sophie Marceau (geboren 1966; eigentlich: Sophie Danièle Sylvie Maupu) ist eine französische Schauspielerin.

Sophie Marceau spielte im Alter von 13 Jahren in der Teenager-Komödie La Boum (1980) mit, die sie über Nacht zum Jugend-Idol in Frankreich und zahlreichen anderen europäischen Ländern machte. Die Fortsetzung La Boum 2 (1982) steigerte ihre Bekanntheit weiter. Für diese Rolle erhielt sie 1983 den französischen Filmpreis César in der Kategorie „Beste Nachwuchsschauspielerin“. Um nicht auf die Rolle des unschuldigen Teenagers festgelegt zu werden, kaufte sie sich als 16-Jährige für 1 Million Franc aus dem Vertrag mit Gaumont frei, der sie einer weiteren Fortsetzung von La Boum verpflichtet hätte[1]. Mit 18 Jahren spielte Sophie Marceau gemeinsam mit Gérard Depardieu und Catherine Deneuve ihre erste anspruchsvollere Rolle in Fort Saganne (1984). Im gleichen Jahr drehte sie außerdem zusammen mit Jean-Paul Belmondo die Komödie Joyeuses Pâques (deutsch: Fröhliche Ostern).

Ihre schauspielerische Vielseitigkeit stellte sie in den Folgejahren vor allem unter der Regie von Andrzej Żuławski in den Filmen L’amour braque (1985), Mes nuits sont plus belles que vos jours (1989), La note bleue (1991) und La Fidélité (2000) unter Beweis.

Den internationalen Durchbruch errang Sophie Marceau mit der Rolle als Prinzessin Isabelle in Mel Gibsons Schottenepos Braveheart (1995). Auf diesen Erfolg folgten A Midsummer Night’s Dream (1999) und der James-Bond-Film The World Is Not Enough (1999), in dem sie Elektra King spielt.

Zu Beginn der 90-er Jahre versuchte sich Sophie Marceau auch als Theatersschauspielerin Paris. Für ihre Rolle der Eurydice in Jean Anouilhs gleichnamigen Theaterstück wurde sie 1991 mit den Moliere-Preis für die beste Nachwuchsschauspielerin ausgezeichnet.

Sophie Marceau schrieb 1995 die semi-autobiografische Erzählung Menteuse (dt. Lügnerin) und versuchte sich auch als Regisseurin. Ihr Regiedebüt Parlez-moi d’amour wurde auf dem World Film Festival in Montreal 2002 als beste Regiearbeit ausgezeichnet.

http://de.wikipedia.org/wiki/Sophie_Marceau
http://fr.wikipedia.org/wiki/Sophie_Marceau

kreiert: 05.11.2009 | geschrieb.: 05.11.2009 | modif.: 00.00.0000


Dieser Zettel verändern

Ihre Bewertung:
Nicht gut Ausgezeichnet